Stolpersteine für Frankfurt (Oder) « [Gruppe ISKRA] ::: Die Vernichtung des Nazismus mit all seinen Wurzeln ist unsere Losung.

Stolpersteine für Frankfurt (Oder)

MargareteB(iskra) Eine besondere Form der Gedenkkultur an die Opfer des Nationalsozialismus ist die Verlegung sogenannter Stolpersteine. Dabei handelt es sich um Gedenktafeln, die in den Gehweg vor ehemaligen Wohnorten der Ermordeten eingelassen werden. Das Projekt ist von dem Künstler Gunter Demnig initialisiert. In bereits über 300 Orten in Deutschland sowie in Österreich, Ungarn und in den Niederlanden wurden seit 1992 Stolpersteine verlegt. In Frankfurt befinden sich bereits 14 solcher Steine, weitere folgen im September diesen Jahres.
Auf den Gedenktafeln befindet sich neben Name und Geburtstag auch das Todesdatum, falls dieses zu ermitteln war. Denn oft gibt es nur vage Hinweise auf das genaue Schicksal der Menschen. Fest steht nur, dass sie nicht überlebt haben.

So ist es auch bei Margarete (geb. 1900) und Max (geb. 1889) Berlowitz. Beide wohnten zusammen mit Margaretes Mutter Frida Rau (geb. 1874 mit Namen Lemchen), in der Bergstraße 17 (heute ebenfalls Bergstraße 17). Sie besaßen in Frankfurt (Oder) in der Schmiedegasse 10/11 (heute befindet sich in diesem Bereich die Lenné- Passage) das erste Reformhaus. 1924 kam ihr erster Sohn Eugen zur Welt, 1927 folgte Julius. Beide Söhne emigrierten als Jugendliche aus Deutschland, Eugen nach Schweden und Julius über Italien nach Palästina. Ersterer verstarb 1992; Julius lebt heute in Tel Aviv, Israel.

Über den Verbleib von Maragrete und Max Berlowitz sowie Frida Rau ist nur bekannt, dass sie 1942 in das Generalgouvernement (heute Polen) deportiert wurden. Sie wurden wegen ihrer jüdischen Herkunft verfolgt und umgebracht. Die Erinnerung an sie wachzuhalten, ist das Ziel des Projekts Stolpersteine. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.“ (Gunter Demnig)

Die Iskra übernimmt die Patenschaft für den Stolperstein von Margarete Berlowitz.

Weitere Informationen über das Projekt Stolpersteine sind hier zu finden, über Stolpersteine in Frankfurt (Oder) hier.


1 Antwort auf “Stolpersteine für Frankfurt (Oder)”


  1. 1 Die Rede | [Gruppe ISKRA] ::: Die Vernichtung des Nazismus mit all seinen Wurzeln ist unsere Losung. Pingback am 14. September 2008 um 11:09 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Gruppe ISKRA stellt das Buch Plädoyer für Israel vor